Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Fragmente des Schreckens

Mit Freunden habe ich diesen Kurzfilm produziert:

Sieben Jahre

Vor 7 Jahren hat das Projekt halbstark begonnen. Ein Viertel meines Lebens hat es mich damit begleitet. Aus diesem Anlass möchte ich ein wenig sentimental werden und ein paar meiner eigenen Lieblinge wieder in Erinnerung rufen, aber auch die Entwicklung des Blogs und meine eigene poetische Krise reflektieren. (mehr…)

Gesellschaftstheorie mit Georg Kreisler

1. Vorwort
1.1 Zeitdiagnose
1.2 Leitfrage
1.3 Über den Autor

2. Das Erschrecken vor der Rückkehr des Verdrängten
2.1 Trügerische Idylle
2.2 Die Liebe bis zum Tod
2.3 Weg zur Arbeit

3. Kapital
3.1 Produktionssphäre
3.2 Zirkulationssphäre
3.3 Konsumtionssphäre

4. Staat
4.1 Staatsbeamte
4.2 Der repressive Staatsapparate
4.3 Staatsbevölkerung

5. Das politische System
5.1 Wahlsystem
5.2 Politiker
5.3 Gesetzgebung

6. Warum es bleibt, wie es ist
6.1 Gewohnheit
6.2 Feigheit
6.3 Duldsamkeit
6.4 Ignoranz
6.5 Schweigsamkeit

7. Was tun?
7.1 Der Bruch mit dem Bestehenden
7.2 Was, wenn alle das täten?
7.3 Kunst und Revolution

8. Nachwort

Anmerkung:
In Erinnerung an Georg Kreisler, gestorben im November 2011. Die meisten dieser Lieder sind in den 60er und 70er Jahren entstanden, also schon um die 40 Jahre alt und doch noch sehr aktuell. Natürlich sind einige Passagen kritikwürdig, weil Kreisler z.B. oft personalisiert. Trotzdem halte ich diese Lieder (wie sein Gesamtwerk) für äußerst hörenswert.
Magnus Klaue hat einen sehr schönen Artikel über Georg Kreisler verfasst.

Ein Blogpost in Zeiten der Transparenz

Seit heute ist dieses Blog auch auf Facebook vertreten. Wer die Halbstark Facebook-Seite liked, erhält also künftig direkt Infos über die neusten Blogeinträge. (mehr…)

Drei Jahre

„Und sind meine Worte sarkastisch und voll lauten Lachens – schaut unter die Maske, und ihr werdet den grimmen Ernst erkennen, der die Feder führt. Ob Anklagen oder Glossen, ob Peitschenhiebe oder Nadelstiche – jeder Satz soll ein Ringen sein nach Befreiung, ein Weckruf und ein Gelübde, daß ich’s nicht mehr schleppen will.“ (Erich Mühsam: Nolo)

Nachdem ich schon im letzten Dezember die ersten zwei Jahre habe Revue passieren lassen und ich diese Reflexion interessant und wichtig fand, möchte ich nun auch zum dritten Geburtstag von Halbstark wieder zurückblicken. Ein paar Gedichte erneut hervorrufen, die meiner Meinung nach zu Unrecht wenig Aufmerksamkeit erfahren haben, vielleicht einen roten Faden finden und letztlich schauen, wohin dieser in die Zukunft weist. (mehr…)