Archiv für November 2014

Faktenwissen versus Ideologiekritik

Ziel des kritischen Denkens ist die Erkundung der Möglichkeit einer Realisierung der Utopie, nicht die bloße Datenregistratur. Es arbeitet getrieben von dem Verdacht, daß es in der Welt mehr Fetische als Fakten gibt.
(Helmut Dahmer: Libido und Gesellschaft)

Derzeit wird in den verschiedenen sozialen Netzwerken von Linken begeistert das Ergebnis einer Studie des Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verbreitet. Das Fazit der Studie gemäß Spiegel online ist: „Demnach zahlte 2012 jeder in Deutschland lebende Ausländer durchschnittlich 3300 Euro mehr Steuern und Sozialabgaben, als er an staatlichen Leistungen erhielt. Insgesamt sorgten die 6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass so für ein Plus von 22 Milliarden Euro.“ Die deutsche Bevölkerung sieht das bisher allerdings anders: „im selben Jahr [waren] zwei Drittel der Deutschen überzeugt, dass Zuwanderung die Sozialsysteme belaste.“ (Deutschlandfunk) Hinter dem vermeintlich ökonomischen Kalkül des haushälterisch und statistisch hoch geschulten deutschen Stammtisches verbergen sich, wenig verwunderlich, nichts anders als xenophobe Ressentiments. (mehr…)