Archiv für März 2014

Destruktive Unmündigkeit. Gedanken zur negativen Verarbeitung kapitalistischer Zumutungen

Ist es so weit,
daß nicht einmal der Verbrecher seines Lebens sicher ist?
(Brecht: Über die Auswahl der Bestien)

Um den 6. März 2014 herum sorgt ein Video im Internet für Aufsehen: H. schlägt einem Hund mehrmals brutal auf die Maske, weil er ins Bett gemacht habe. Diese Szenen sind allerdings keineswegs soeben entstanden: Laut der Rhein-Zeitung (RZ) wurde der Täter für diese Tat bereits am 17. Februar angezeigt; die Polizei handelte noch am gleichen Tag und nahm ihm den Hund weg und brachte ihn für mehrere Tage in eine psychiatrische Einrichtung. Neben dieser unmittelbaren Intervention wurde auch ein Strafverfahren eingeleitet. Gemäß dem deutschen Tierschutzgesetz wird mit einer „Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer […] einem Wirbeltier a) aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder b) länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden
zufügt.“ (mehr…)