Zweifel

Was sollen solch Mahnwachen
- Wenngleich es auch an jeder Stelle zirpt -
Noch gegen den Wahn machen,
durch den das Leben bis zur Zelle stirbt?

Den Fall wird kein Umdenken lösen.
Man weiß, dass es lebzeitig strahlt.
Kein Mensch wird nach dem Umlenken dösen,
Weil jeder Mensch unstreitig zahlt.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • Tumblr

3 Antworten auf „Zweifel“


  1. 1 Morph 22. März 2011 um 19:56 Uhr

    Hmmm, irgendwie gefällt mir dieses Gedicht nicht.

    Den Fall wird kein Umdenken lösen.
    (…)
    Kein Mensch wird nach dem Umlenken dösen

    Ich bin einfach verwöhnt durch deine anderen Gedichte, die, wie ich finde, um Längen besser sind.

    Beste Grüße,
    Morph

  2. 2 Emil 22. März 2011 um 20:57 Uhr

    Hey,
    ja, ich habe selbst überlegt, ob ich das Gedicht so veröffentlichen soll. Die Idee entstand, als mir der Schüttelreim „Mahnwachen – Wahn machen“ auffiel und ich habe daraufhin versucht ein Gedicht mit 4 Schüttelreimen im Kreuzreim zu schreiben, was meistens gewisse Kompromisse in der Wortwahl einschließt.
    Es ist im Grunde mein erster Versuch im Bereich Schüttelreim und zugleich ein Versuch, diese meines Erachtens wunderschöne Reimform aus dem Bereich des frivol-platten Zweizeilers herauszuholen und ihr einen ernsten Anstrich zu geben.

    Liebe Grüße,
    Emil

  3. 3 Träger des Lichts 25. März 2011 um 23:43 Uhr

    Hi, Emil,

    Schüttelreime haben für mich immer eine eher spaßige Ausrichtung. Schön, wenn man sie findet, aber dafür ist das Thema viel zu ernst. Jedenfalls meine Meinung. Aber, wer weiß, noch etwas an der Metrik gepfeilt, und vielleicht wird’s doch was mit den ernsthaften Schüttelreimen ;-)

    LG,
    Lichtträger

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ sechs = vierzehn