Weihnachtslied (unter ökonomischen Gesichtspunkten)

Liebe Kinder, lasst das Träumen,
Unter euren Weihnachtsbäumen,
Die ihr mühselig behängt,
Wird das Christkind gar nichts räumen:
Weihnachten gibt’s nichts geschenkt!

Grade in der Wirtschaftskrise
hilft die Weihnachtszeit mit Kraft
Den Konzernen aus der Miese
Deshalb lautet die Devise:
Frohes Fest der Volkswirtschaft!

Anleitung: Den enttäuschten Kindern am Heiligen Abend mit oberlehrerhafter Strenge vortragen.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • Tumblr

2 Antworten auf „Weihnachtslied (unter ökonomischen Gesichtspunkten)“


  1. 1 Morph 04. Januar 2010 um 13:51 Uhr

    Anleitung: Den enttäuschten Kindern am Heiligen Abend mit oberlehrerhafter Strenge vortragen.

    :D

  1. 1 Twitter Trackbacks for Weihnachtslied (unter ökonomischen Gesichtspunkten) « HALBSTARK [blogsport.de] on Topsy.com Pingback am 23. Dezember 2009 um 15:55 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × zwei =